Arbeiten am Film gehen weiter

vlcsnap-00001 KopieAuch wenn ich in letzter Zeit nicht viel zum Film geschrieben habe, so bin ich doch weiter dabei Szenen zu produzieren. Es geht aus Zeitgründen nicht so schnell wie ich mir das vorstelle, aber ich habe nicht aufgegeben. Links seht ihr ein Bild einer Szene, die aber noch nicht farbkorrigiert ist.

Alles in Allem zieht sich aber die bearbeitung des Filmes schon ziemlich. Wenn jemand Bock hat zu helfen, dann immer gerne. Meldet Euch einfach per Mail. Kann alles gebrauchen: Schauspieler, Beleuchter, Tonleute, Kameraleute – wenn ihr Bock habt zu helfen, dann meldet Euch einfach!

Runkeeper vs. Sportics

Der Frühling steht vor der Tür, da wird es Zeit mal wieder an seine Fitness zu denken. Aber ohne Technikschickimicky geht das bei mir nicht. So habe ich mir Runkeeper free auf mein iPhone geladen um damit meine Laufdaten festhalten zu können. Das Programm misst per GPS dauernd die Position und kann daraus die Laufgeschwindigkeit, die Höhenunterschiede und viele andere Werte errechnen. Diese Werte werden dann nach dem Lauf oder auch kontinuierlich auf die Webseite von Runkeeper in meinen Account dort übertragen.

Anschließend kann man sich die Laufstrecke auf Googlemaps ansehen, verfolgen, ob man schneller oder langsamer geworden ist, oder sehen, wie man sich so auf Steigungen oder Gefällen schlägt.

Von dieser Kategorie von Programmen gibt es scheinbar einige für das iPhone. Ich habe mir Sportics und Runkeeper free mal angesehen. Sportics macht das ganze genauso wie Runkeeper, das Programm gibt es aber auch für diverse andere Geräte (z.B. für einige Nokia Handys). Das merkt man dem Tool aber auch an. Die grafische Aufbereitung von Runkeeper ist um einiges fluffiger. Kleine Balken zeigen die Laufgeschwindigkeit während des Laufens an, man kann während des Laufes auch schon die Strecke auf Google Maps ansehen (komme ich beimLaufen aber meist nicht zu) und Runkeeper wirkt irgendwie Applemäßiger. Leider hat Runkeeper über einige Zeit ein Tool von Pinchmedia benutzt um Userdaten auszuwerten. Das wurde in den Rezensionen über Runkeeper stark bemängelt und seit einigen Versionen ist das auch nicht mehr der Fall. Die Server von Runkeeper stehen allerdings in den USA. Will man seine Telemetrie- und Laufwerte auf irgendwelchen amerikanischen Servern haben?

Das hat mich dazu bewogen auch mal „Sportics“ auszuprobieren. Das Tool kostet im Appstore 4,99€. Der Online Account ist wie bei Runkeeper kostenlos, es sei denn, man möchte Premium Features einkaufen. Damit kann man dann zusätzliche Auswertungen durchführen. Insgesamt finde ich die Webseite und das Online Portal von Sportics jedoch nur schlecht gelungen. Die Auswertungen sind schwer zu finden, wirken lieblos und sind nicht so schick mit AJAX aufbereitet wie die von Runkeeper. Die Leute im Forum sind aber sehr nett. Trotzdem motiviert mich Runkeeper irgendwie mehr.

Was die Genauigkeit des GS-Trackings angeht habe ich keinerlei Unterschiede feststellen können, auch wenn die User Rezensionen im Appstore etwas anderes suggerieren. Auch die Online-Communities werden von beiden Diensten gleichermaßen eingebunden.

Alles in allem entscheidet die perönliche Präferenz und bei mir geht das irgendwie in Richtung Runkeeper.

Neuer Fernseher

Philips 47PFL8404
Der neue Fernseher
Wir haben uns einen neuen Fernseher gekauft. Da bald die Fußball-WM startet, hatte ich auch meine Frau soweit, dass dieses Fernsehkauf Vorhaben durchgewunken wurde. Als Techniker habe ich dann den Auftrag bekommen, ein geeignetes Modell auszuwählen. Nach Monaten langer Suche und dem Wälzen von hunderten Forenbeiträgen und Testberichten wurde ich immer unsicherer, welches Modell es denn sein sollte. 200Hz, MotionFlow, BraviaEngine, LCD-Backlight, blah blah blah. Man weiß dann garnicht mehr, auf was man alles achten soll. Irgendwann hat sich dann jedoch doch ein Fernseher herauskristallisiert. Der Philips 47PFL8404 scheinte in unserer Preisklasse ein richtig gutes Modell zu sein. Gedacht, gekauft. Da ich bisher immer gute Erfahrungen mit Amazon gemacht hatte, wurde der Fernseher auch dort gekauft.
Nur ein paar Tage später kam das Teil auch direkt bis in die Wohnung geliefert. Der Karton war so groß, das meine Frau mich schon fast bezichtigte, heimlich das 52Zoll Modell gekauft zu haben. Dem Karton nach zu urteilen, hätte das Ding hier in keinen Raum gepasst.
Nach dem Auspacken war dann das Ding zwar etwas kleiner als der Karton, aber immernoch riesig.

Nach dem verkabeln und ersten Anschalten dauert es zunächst ein kleines Weilchen, bis etwas passiert. Scheint aber nur beim ersten Start so zu sein. Wenn dann das Bild kommt, dann wird man in einem mehrstufigen Ablauf durch die Einstellungen des Fernsehers geführt, in dem der Kanalsuchlauf und die Bildeinstellungen anhand von Beispielbildern vorgenommen werden. Die Kanalsuche hat sehr lange gedauert und leider nur 3 oder 4 analoge Sender, dafür aber 200 digitale Sender gefunden. Wir haben einen analogen Kabelanschluß bei KDG und mit dem alten Röhrenfernseher sehr viele analoge Sender. Die restlichen Analogsender kann man jedoch manuell hinzufügen.

Die Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben. Der absolute Knaller. Selbst bei schlechtem Analogsignal zaubert der Fernseher immernoch ein klasse Bild. Als ich die PS3 angeschaltet habe, ging dann die Sonne auf. So ein unglaublich scharfes Bild, so tolle Farben und crispe Bildanmutung hatte ich nach den Demoschleifen im Kaufhaus nicht erwartet. Super! Auch Ambilight (die Beleuchtung der Fernseherseite (-rückseite) macht ne Menge aus. Meine Frau will das aus Energiespargründen zwar immer abschalten, aber der Lichteindruck ist super und entlastet irgendwie das Auge bei gucken im dunklen Raum.

Das Bild ist (wenn man die Bildeinstellungen an seine perönlichen Vorlieben anpasst) über jeden Zweifel erhaben. Auch von der Seite lassen die Farben nicht nach. Keine Pixelfehler sind mir aufgefallen. Alles echt klasse! Ich habe allerdings die ganze Bildaufbereitung abgeschaltet. Das Nachschärfen des Bildes, die Zwischenbildberechnung, all der ganze Firlefanz hat das Bild meiner Meinung nach nur verschlimmbessert.

Der Ton geht absolut in Ordnung, obwohl ich den Fernseher auch an der Stereoanlage angeschlossen habe und den Fernsehton gar nicht benötige.

Jetzt zu einigen Dingen, die besser hätten sein können: Die Senderumsortierung ist entweder katastrophal, oder ich habe noch nicht den richtigen Weg gefunden. Es dauert ewig, bis man einen (analogen) Sender manuell gesucht und ihn dann auf den richtigen Programmplatz gelegt hat. Zum Glück muss man das nicht so häuig machen. Dazu kommt, dass die Menüs mir manchmal einen kleinen Tick zu langsam reagieren. Das ist zwar nur eine Nuance, aber doch merkbar.
Auch das Anschalten des 8404 dauert ca. 9 Sekunden, was ich aber nicht so schlimm finde.

Bis auf diese drei Kleinigkeiten bin ich aber absolut zufrieden mit dem Gerät. Um das Bild richtig klasse zu bekommen habe ich einige Einstellungen des Fernsehers verändert und bin total begeistert. Net-TV (der Zugriff auf Internet Inhalte) ist auch klasse, aber dafür benutze ich doch lieber meinen Rechner.

Fazit:

Für den Preis gibt es derzeit kaum eine Alternative. Wenn man noch bis Jahresende warten will, dann sollen die von Toshiba angekündigten Cell-TVs der Knaller werden. Wer DVB-S benötigt, wird vielleicht auch mit dem Sony 5800 glücklich. Für mich ist der Philips 47PFL8404 zum jetzien Zeitpunkt aber die absolut richtige Wahl.

Positiv:
– Super Bild (sowohl SD als auch HD)
– guter Ton
– Ambilight (hätte ich nicht gedacht)
– gutes Design
– gutes Net-TV

Negativ:
– Schlechte Senderzuordnung bzw. Senderumsortierung
– Staubemfindlich (durch Klavierlackoptik)
– etwas langsame Menüs

Seite umgezogen

So, jetzt habe ich den ganzen Content von meinem alten Server auf diesen Account umgezogen. Die Gallery geht zwar noch nicht, und einige Bilder werden nicht gefunden, aber im Großen und Ganzen ist alles wieder da.

Server Update

Ich habe heute diesen Server upgedated. Leider wurden bei dem Update die Netzwerkschnittstellen durcheinander geworfen und die Maschine ließ sich nach dem Reboot nicht mehr ansprechen. So war der Mailservice und dieser Webserver heute nachmittag nicht zu erreichen. Derzeit läuft die Maschine noch nicht mit voller Leistung, da die Netzwerkkarte noch im Half-Duplex Mode arbeitet. In den nächsten Tagen sollte das aber auch funktionieren. Vielen Dank an dieser Stelle an Ilja, der mir in höchster Not geholfen hat… 😉

Jahresrückblick 2008

Ja, Freunde. Das Jahr 2008 neigt sich gefährlich dem Ende zu und damit wird es Zeit für meinen ganz persönlichen Jahresrückblick mit den Tops und Flops des Jahres. Ohne viel Geseiere will ich die Personen, Geräte und Erlebnisse des letzten Jahres hervorheben, die mir persönich am meisten bedeutet haben.

Entertainment

Film des Jahres

Weil ich mir einen Beamer gekauft habe, waren wir dieses Jahr nicht so häufig im Kino. Einige Filme haben wir uns dann aber doch angesehen.

Action: „I am Legend“

Die Bilder eines völlig verlasenen New York haben mich persönlich sehr beeindruckt. Spannend inszeniert und klasse umgesetzt. Die Trickkiste Hollywood ist doch noch für einige offene Münder gut.

Sonderpreis meiner Frau: „This is England“

England in den 80ern. Falklandkrieg und der Eisengriff von Thatcher ziehen eine Spur durch die einfacheren Bevölkerungsschichten Großbritanniens. In diesem Film wird die Geschichte einiger britischer Skinheads gezeigt ohne mit dem Finger auf jemanden zu zeigen. Klasse Millieustudie und irgendwie fühlt man sich an diese Zeiten erinnert.

Comedy: „Burn after Reading“

Selten so gelacht. Das Geschenk von dem Clooney Schorsch an seine Frau ist göttlich. Das er sich selber so verarschen kann ist wirklich sympathisch.

Event des Jahres

Hochzeitsfeier

Natürlich die Feier des Jahrzehnts für uns. Kaum begonnen, war die ganze Sache schon so schnell wieder vorbei. Unvergessen die Filme meiner Schwester und meiner drei Kumpels (Johnny, Johnny und Johnny) zu meiner Vergangenheit in Kiel und die Reaktion meiner Schwester auf diese schier unglaublich anmutenden Anschuldigungen… Insgesamt selten so gut gegessen und dabei selten so wenig herunterbekommen. Vielen Dank nochmal an alle, die da waren und diesen Abend für uns so unvergesslich gemacht haben.

Fußball-EM

So ein Ereignis ist natürlich immer ein Knaller. Dazu muss man auch nicht viele Worte verlieren.

Hagen Rether

Mittlerweile sind wir ja schon ein wenig Comedyerprobt. Was Hagen Rether in diesem Jahr in seiner Show „Liebe“ geboten hat war unglaublich. Der Mann hat 3,5 Stunden erstklassigste Unterhaltung geboten. Solange könnte ich nicht mal irgendwelche Sachen vorlesen. Auf die Frage, warum er denn so lange spiele sagte er nur lakonisch „…weil ich es kann…“. Und er kann es wirklich. Mein Tipp für jeden, der sich mal echt gut unterhalten lassen will.

Song des Jahres

Dieses Jahr habe ich wenig Musik gehört, irgendwie. Trotzdem hat sich in meiner iTunes Bibliothek ein Song mit knappem Abstand herauskristalliesiert: „Schwarz zu Blau“ von Peter Fox. Eine sehr schmutzige Liebeserklärung an seine Stadt Berlin. Macht Spaß das zu hören. Auch Duffy mit „Sleeping Stone“ war klasse, hat es aber nur auf Platz zwei geschafft.

Ein weiterer Knaller ist „A Lust Umatched“ von Millionaire. Diesen Song würde ich gerne für eine Fluchtszene in meinem Film verwenden. Deswegen habe ich den so oft gehört und er hat sich auf Platz drei meiner Top Songs 2008 eingependelt.

Album des Jahres

Das Album „Stadtaffe“ von Peter Fox hat es knapp auf Platz eins meiner persönlichen Hitliste geschafft. Einige klasse Songs (z.B. das herrlich positive „Haus am See“ oder auch die super Idee zu „Stadtaffe“) machen eine wirklich Runde Sache daraus.

Was mich aber dieses Jahr auch umgehauen hat, war ein Konzertmitschnitt von Depeche Mode aus Mailand auf DVD. Ich stehe eigentlich nicht so auf DM, aber ich habe die DVD einfach mal eingelegt, wollte mal reinschnuppern und habe mir dann in einem Stück das ganze Konzert angesehen. Super Bilder, unglaubliche Stimmung beste Qualität. Das hat Appetit auf mehr gemacht.


Politik

Politiker des Jahres

Ohne Frage einer der Charismatischten Politiker unserer Zeit. Obama vermag die Hoffnungen und Sehnsüchte vieler Menschen auf eine positive Zukunft zu vereinen. Er hat ohne Frage ein sehr schweres Los zu tragen mit der Hinterlassenschaft des größten Trottels der amerikanischen Geschichte. Ich hoffe nur, dass er ob der nun nötigen Einschnitte nicht als schlechter Präsident in die Geschichte eingeht und weiterhin das Vertrauen der amerikanischen Bürger behält. Es bleibt, ihm viel Glück und Erfolg zu wüschen, bei den fraglos schwierigen anstehenden Aufgaben.

Ereignis des Jahres

Für viele bestimmt kein Politisches Eregnis, für meine Frau und mich schon: Unser Bett ist kaputt gegangen. Und zwar so, dass man da nicht mehr drin liegen konnte (Wasserbett). Wir mussten zwei Wochen auf dem gefühlt 1m breiten Sofa pennen. Das hatte solche politischen Auswirkungen, dass ich das hier unter Politik aufführe…

Zum Glück haben wir dann ein Bett gefunden und uns jetzt aufgrund der Pflege und Energiekosten gegen ein Wasserbett entschieden haben.

Persona non Grata

Ich weiß nicht, wie oft ich das hier schon geschrieben habe, aber so viel Unheil wie von Bush und seinen Kumpels angerichtet, langt noch für die nächsten hundert Jahre. Deshalb geht auch dieses Jahr der „Persona non Grata Award“ wieder an ihn. Ich wünschte, es gäbe mehr Menschen mit so viel Courage wie der irakische Journalist, der Bush seinen Schuh an den Kopf werfen wollte.

Elektronik & Spiel

Anschaffung des Jahres

Vier Buchstaben stehen für „endlich Schluß mit dem Stillstand“, „endlich gehts voran mit dem Film“ und „ich kann mich jetzt wieder verwirklichen“: HV30

Dieses kleine Wunderwerk von Canon bietet für sehr kleines Geld eine Bildqualität, die vor zwei Jahren kaum eine Profikamera geliefert hat. In HD Auflösung und mit wenig Schnickschnack ist dies die Idealkamera für Independend-Filmer. Mit einigen kleinen Tricks rauscht die Kamera selbst im LowLight Bereich kaum bis gar nicht.

Die Bildqualität ist so gut, dass mein Rechner mit dem Rendering des CG-Contents überfordert ist. Jetzt muss auch noch ein größerer Rechner her… 😉

Auch wenn es nur dem Konsum dient, so ist der Beamer, den ich mir dieses Jahr angeschafft habe nicht wirklich auf Platz zwei, sonder eher auf Platz 1,5. Es macht unglaublichen Spaß, auf so einer großen Leinwand Filme zu sehen. Kein Vergleich zu einem Fernseher und das zu einem Drittel des Preises. Sogar Kino ist nicht mehr so attraktiv, weil da immer Lärm ist oder einem irgendwelche Pfosten im Blick sitzen. Seitdem ich den Beamer habe, habe ich auch ne Menge neuer Freunde… 😉

Flop des Jahres

Ich habe von der Firma ein HTC Diamond Touch Handy bekommen. Anfänglich ein echter Hingucker und optisch durchaus ansprechend, ist die Bedienung des Teils dank Windows Mobile so schlecht, dass man laufend spucken muss. Mal kann man scrollen, mal nicht, mal funktioniert etwas, mal nicht und Abstürze gibt es auch damit. Am schlimmsten ist jedoch die Akkulaufzeit. Das Teil ist nach zwei Tagen leer und muss wieder an die Steckdose. Das ist echt schwach. Da ich durch dein iPod Touch weiß, wie es auch gehen kann, bin ich von dem Ding mehr als enttäuscht. Aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul…

Spiel des Jahres

Computer: Company of Heroes

Dieses Spiel hat uns einiges an Spaß beschert. Macht einfach Freude, Online mit ein paar Freunden die Panzer rollen zu lassen.

Brettspiel: Bezzerwizzer

Aufmerksame Leser dieses Blogs werden bemerken, dieses Spiel war auch im letzten Jahr auf Platz eins meiner persönlichen Charts. Wir hatten dieses Jahr einige Klasse Momente und große Lacher mit diesem Spiel und das hat es in meinen Augen einfach wieder auf Platz eins der Charts katapultiert.

Neues Design

Altes Design
Altes Design

Ich wurde schon mehrfach darauf angesprochen, dass ich ja schon lange nichts mehr gepostet habe. Ist prinzipiell auch richtig, aber untätig war ich deshalb aber nicht. Wie ihr hier sehen könnt, habe ich das Design der Seite ein wenig verändert. Das alte Design war noch mit Frames realisiert und das ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß. Das neue Titelbild soll darauf hinweisen, dass ich viel über Hamburg und über meinen Film blogge. Vielleicht ist das Design ein wenig zu dunkel, aber ich werde das erstmal wirken lassen und eventuell noch anpassen, wenn ich das nicht mehr gut finde.

Da das gesamte Design jetzt über CSS läuft kann ich recht schnell Anpassungen machen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Meinung zum neuen Design als Kommentare postet und mir auch Fehler zuschickt, die ihr findet. Würde mir sehr weiterhelfen. Einige Unterseiten sind auch noch nicht umgestaltet. Das wird aber  in den nächsten Tagen passieren.

Also, weiterhin viel Spaß beim lesen und denkt dran: Das Netz lebt vom Mitmachen… 😉

Server wieder da

Wie vielleicht einige mitbekommen haben, ist dieser Server ausgefallen. Scheinbar ist das Netzteil kaputt gegangen. Ich hab dann flugs ein neues Netzteil gekauft und wollte den Rechner wieder reparioeren, aber auch damit wollte die Maschine nicht starten. So habe ich alles ausprobiert: Neues Mainboard, neue Grafikkarte, neuen Speicher – nix tat sich!
Irgendwann habe ich dann das nagelneue Netzteil gegen ein altes ersetzt und siehe da – auf einmal gehts. Ein niegelnagelneues Netzteil aus dem Geschäft war im Eimer. So viel Pech kann man eigentlich gar nicht haben. Wäre das Netzteil in Ordnung gewesen, dann hätte sich der Ausfall de Servers auf einige Stunden verkürzt. Jetzt waren es einige Tage.
Ein Freund war so nett, den Mailverkehr über seinen Rechner zu leiten und mir temporär eine virtuelle Maschine einzurichten. Vielen Dank, Ilja!
Jetzt läuft die Maschine wieder. Und zwar mit der Kraft von zwei Herzen. Jetzt haben wir hier einen Doppelprozessor Athlon auf einem Tyan Tiger Board mit 2Gig Ram. Ganz nettes Geschoss!

Ihr könnt jetzt eure Maileinstellungen wieder auf ripley.jannedy.de ändern! Auch der Webzugang sollte wieder funktionieren!

Server Wartung

Hallo Leute,

zum neuen Jahr gehe ich einigen Dingen nach, die ich schon lange vor mir her schiebe. Jetzt muss die Software auf diesem Server in einigen Punkten wieder aktualisiert werden. Das bedeutet, in der Nacht vom 2.1. auf den 3.1. wird der Server rebootet (neu gestartet). Alles ist gut vorbereitet und deshalb sollte da auch nix schief gehen. Trotzdem kann es immer passieren, dass aus irgendeinem Grund der Server nicht korrekt hochfährt. Dann muss ich extra dort hin fahren und das vor Ort regeln. Wie gesagt das ist unwahrscheinlich, aber es kann passieren dass die Mailaccounts für eine Weile nicht erreichbar sind.
Höchstwahrscheinlich läuft aber alles glatt!

Mailsystem checken

Ich hab mir einfach ein bisschen Zeit genommen und den Mailserver auf serverseitige Spamprüfung umgestelllt. So werden alle Spams jetzt automatisch im Subject gekennzeichnet und in den Ordner Spam verschoben.

Wenn ihr irgendwelche Dinge bemerkt, die im Mailaccount nicht korrekt laufen, dann teilt mir das bitte mit, so dass ich Abhilfe schaffen kann. Diese Umstellung schiebe ich nun schon eine ganze Weile vor mir her, wenn man aber das Webinterface zum Mailabruf benutzt, dann ist es extrem nervtötend, wenn man die entscheidenden Nachrichten erst aus 78 Spams raussuchen muss.
Ich hoffe, ihr versteht das. Wenn ihr diese Funktion nicht nutzen möchtet, dann schickt mir bitte eine Mail, dann schalte ich das für denjenigen wieder ab.